Größere Anstrengungen für die Integration von Menschen mit Rheuma ins Berufsleben gefordert: „Call to Action“ der Initiative RheumaPreis

Die Beschäftigungsfähigkeit von Menschen mit Rheuma zu erhalten, muss ein zentrales Anliegen von Politik und Unternehmen werden. Mit dieser und neun weiteren Forderungen wenden sich die Mitglieder der Initiative RheumaPreis in einem „Call to Action“ an Akteure in Politik, Wirtschaft und Gesundheitswesen. Die Initiative RheumaPreis hat diesen Aufruf mit zehn konkreten Ansätzen formuliert, um bessere Rahmenbedingungen für Berufstätigkeit mit Rheuma zu erreichen. Dadurch soll es für chronisch Erkrankte zukünftig einfacher werden, ihren Berufsweg fortzusetzen. Gleichzeitig sollen Arbeitgeber dabei unterstützt werden, diese wichtigen Fachkräfte im Unternehmen zu halten.

Lesen Sie hier die Forderungen des Call to Action